Bildungsbereiche

X

Die Bildungsbereiche sind nicht voneinander abgegrenzt. Sie verstehen sich als Fokussierungsrichtung: Ganzheitliches Lernen steht im Mittelpunkt.

x

a. Körper, Bewegung und Gesundheit

Grundverständnis:

„Bewegung ist eine elementare Form des Denkens“ (Gerd E. Schäfer).

Die Kinder sollen ihren Körper bewusst wahrnehmen, zunehmend ein Bewusstsein für körperliches Wohlbefinden und für Gesundheit erlangen.

Dabei spielt Bewegung, in der sie sich ausprobieren können, wo sie an ihre Leistungsgrenzen stoßen und lernen Gefahren einzuschätzen, eine große Rolle. Der Bewegungsraum bietet verschiedene Handlungsmöglichkeiten wie Klettern, Rutschen, Hangeln, Balancieren u.v.m..

Bewegung ist ein Grundbedürfnis jeden Kindes, es ist Ausdruck kindlicher Lebensfreude und für die kognitive Entwicklung eine wichtige Voraussetzung.

Durch Bewegung lernen die Kinder sich selbst und ihre körperlichen Fähigkeiten kennen.

Umsetzung in der Kita Planegeister:

  • in allen geeigneten Situationen im Tagesablauf wird den Kindern die ausreichende Möglichkeit zum ganzkörperlichen Bewegen gegeben,
  • der Aufenthalt im Freien ist dabei sehr wichtig,
  • durch geeignete Bewegungsaufgaben können neue grundlegende Bewegungsformen wie Springen, Laufen, Fangen, Rollen um die Längsachse und Anhängen an eine waagerechte Stange herausgebildet werden,
  • Ausdauer wird gefördert,
  • Motorische Fähigkeiten wie Klettern, Werfen, Ziehen und Schieben werden gefestigt,
  • Gleichgewicht und Fähigkeit sich sicher im Gelände zu bewegen,
  • Freude der Kinder wecken am gemeinsamen Bewegen,
  • positive Verhaltensweisen wie rücksichtsvolles, aufmerksames und hilfsbereites Verhalten werden herausgebildet sowie
  • freundschaftliche Beziehungen der Kinder untereinander werden gefördert.

Die konkreten Optionen (eine Auswahl):

  • einmal die Woche Waldtag,
  • bei entsprechendem Wetter, täglichen Aufenthalt im Freiem
  • Wandertage,
  • mindestens einmal die Woche: Sportangebot,
  • Sportfest
  • Spielgeräte
    • Draußen
    • Drinnen
    • Mobile
  • Fahrradpass
  • Ausflüge zu anderen Spielplätzen, Naturbad etc.,
  • Wasserspielplatz

b. Sprache, Kommunikation und Schriftkultur

Grundverständnis:

Die Entwicklung und Pflege der Sprachkompetenz nimmt einen wichtigen Raum ein und ist eine zentrale Aufgabe unserer Arbeit. Im sprachlichen Umgang miteinander und mit den Erwachsenen lernen Kindern zu reden, zu verhandeln, sich mitzuteilen, ihre Wünsche und ihre Kritik zu äußern, zuzuhören und nachzufragen.

Dies findet nicht gesondert statt, sondern ergibt sich im alltäglichen Miteinander. Darum schaffen wir immer wieder Sprachanlässe, damit sich die Kinder in ihrer Sprache üben. Diese Anlässe ergeben sich in jedem Spiel, jeder Aktivität und jeder Tätigkeit.

Auch Tischkreis- und Rollenspiele sind deshalb Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Durch Sprachspiele wie Aufzählreime, Schnellsprechverse, Reime, Gedichte, aber auch Bilderbücher erleichtern wir den Kindern den Zugang zur Sprache. Lustige Ratespiele erhöhen den Wortschatz.

In der Kita wird die seitens des Landes geforderte Sprachstandserhebung mit allen Kindern im Jahr vor der Einschulung durchgeführt. Gibt es förderbedürftige Kinder in unserer Einrichtung, nehmen diese am täglichen Sprachförderprogramm „Handlung und Sprache“ 12 Wochen lang teil.

Umsetzung in der Kita Planegeister:

  • Gespräche, Vorlesen,
  • Begrüßung,
  • Morgenkreis,
  • Lese-Omas,
  • Medien,
  • Zweit-Sprach-Option,
  • Umgang mit Stiften,
  • Fremdsprachige Kinder, -Dolmetscher und gezielte Förderung,
  • Kooperation mit der IFFB
  • uvm.

c. Musik

Grundverständnis:

Es ist Auftrag den Kindern genügend Raum und Zeit und vielfältig anregendes Material zur Verfügung zu stellen, um ihr musikalisches Potential zu entfalten. Musik und Tanz sind im Alltag unserer Kita integriert und nicht nur auf spezielle Angebote beschränkt.

Wir wollen die vielfältigen Ideen und Ausdrucksformen der Kinder zulassen und wertschätzen, damit unterstützen wir gleichzeitig die Entwicklung eines positiven Selbstbildes der Kinder.

Den Kindern stehen verschiedenste Musikinstrumente und andere Körper zur Klangerzeugung, sowie Material für den tänzerischen Ausdruck zur Verfügung. Ein ruhiger, abgegrenzter Raum ermöglicht konzentriertes Musikhören. Der Turnraum ermöglicht den Kindern den Gebrauch von Schlag- und Klopfinstrumenten, ohne das übrige Geschehen zu stören.

Die ErzieherInnen unterstützen die Kinder im Umgang mit Musikinstrumenten, Klangkörpern und Tanzrequisieten. Sie nutzen kurze Reime, Fingerspiele und Lieder in den verschiedensten Tagessituationen.

Umsetzung in der Kita Planegeister:

  • Musik und Rhythmus ist im Tagesablauf integriert,
  • Mindestens einmal wöchentliches Angebot für die Kinder ab drei Jahren,
  • Instrumente werden vorgehalten,
  • Konzerte werden besucht,
  • Naturgeräusche werden „belauscht“

d. Darstellendes Gestalten

Grundverständnis:

Darstellen und Gestalten gehört zu den frühen Tätigkeiten eines jeden Kindes.

Die Welt verstehen: Intensive Wahrnehmung, ausführliches Erkennen und kreative Tätigkeiten sind eng miteinander verbunden. Mit dem Tun/dem Nachspielen verarbeiten Kinder ihre Erlebnisse, sie geben ihre Eindrücke einen Ausdruck.

Umsetzung in der Kita Planegeister:

  • Theaterbühne
  • Theaterfahrt
  • Kreativraum (auch selbstständig)
    • Malwand
    • Knete
    • Verkleidung
  • In den Gruppenräumen
    • Bauecken
    • Pinnwände
  • Puppentheater
    • Lichtquellen
    • Wassereffektsäule
    • Naturmaterialien
  • Flure und Gruppenräume werden gestaltet
    • Jahreszeiten
    • Feste
  • Sportraum
  • Theaterspiel der ErzieherInnen

e. Soziales Leben

Grundverständnis:

Soziales Leben von Kindern stellt einen wichtigen Einflussfaktor auf die Entwicklung der Persönlichkeit, sowie die spätere Integration in die Gesellschaft dar.

Von Anfang an lernen unsere Kinder, Kontakt zu Anderen aufzubauen und diesen eine längere Zeit zu halten. Sie lernen Einfühlungsvermögen und Mitgefühl für Andere zu entwickeln. Die Vorbildwirkung der Erwachsenen hat dabei eine entscheidende Rolle.

Die Kinder machen die Erfahrung, dass man gemeinsam so manches bewirken und bewältigen kann. Im Alltag werden gemeinsame Aktivitäten (Kochen, Backen, Tanzen, Spielen etc.) geplant und realisiert. Kinder können lernen, ein Verantwortungsbewusstsein und einen rücksichtsvollen Umgang mit anderen zu entwickeln. Klare Grenzenund feste Regeln helfen ihnen bei der Orientierung. Kinder sollen eigene Gefühle erkennen und sich in die der Anderen hineinversetzen, -die Kooperationskompetenz soll gefördert werden. Im Bildungsbereich soziales Leben wird zur Toleranz und Völkerverständigung erzogen. Kinder lernen, ihre Einzigartigkeit und die Unterschiede zu Anderen kennen.

Umsetzung in der Kita Planegeister:

  • Tagesabläufe
  • Jahresabläufe
  • Bindung und Beziehung gestalten
  • Vielfalt in der Gruppe erkennen und damit umgehen lernen
  • „Stopp“-sagen als Selbstregularium

f. Mathematik und Naturwissenschaften

Grundverständnis

Das mathematische Verständnis für Zahlen, Größen, Gewichte und Formen vermitteln wir nicht auf einer mathematisch abstrakten Ebene, sondern im Alltagsgeschehen. Die Kinder lernen Zahlen, ihr Alter und die Anzahl ihrer Körperteile kennen. Sie erleben es, ein Grundverständnis für Ordnungsstrukturen und deren mathematische Umsetzung zu entwickeln, z.B. beim Tisch-decken oder beim  Turmbau. Es werden täglich anwesende Kinder gezählt, es wird über das Datum gesprochen, sie lernen Mengen beim Kuchen backen, kennen und erarbeiten dabei mathematische Vorstellungen.

Naturwissenschaftliche und technische Grunderfahrungen machen Kinder sowohl im täglichen Kitageschehen als auch in angeleiteten Experimenten. Sie erfahren beim Erleben der Elemente, der Jahreszeiten und z.B. beim Klettern die Naturgesetze. Die Kinder werden darin unterstützt, sich als Teil der Umwelt zu sehen, Fragen zu stellen, und Verantwortung zu übernehmen. Beim Betrachten und Erleben von Natur, Umwelt, Raum und Zeit erlernen die Kinder ganz unbewusst Ausdauer, Geduld und Konzentration.

Umsetzung in der Kita Planegeister:

  • Gezielte Angebote und Projekte
    • Extavium
    • Spiele-Nachmittage
    • Ausflüge
  • Naturerkundungen
  • Anlässe zum Zählen
  • Berufe der Eltern kennen lernen
  • Experiment-Angebote in den Räumen
  • Zeitgefühl